Der moderne Telefonklassiker

Fast waren sie in Vergessenheit geraten, die Schnurtelefone, die noch vor einigen Jahren in den meisten Haushalten anzutreffen waren. Mit der Entwicklung des schnurlosen Telefons, das mehr Mobilität beim Telefonieren ermöglicht, stiegen die Nutzer schnell auf die neue Technik um. Dabei haben Telefonapparate, die über eine feste Kabelverbindung zum Telefonanschluss verfügen, durchaus ihre Vorteile.

Moderne Schnurtelefone überzeugen in Sachen Funktionalität und Design.
Schnurtelefone gibt es heute in vielfältigen Designs. © Frank Reichow by flickr.com

Die leidige Frage: Wo ist das Telefon?

Zwar lassen sich mobile Telefongeräte überall rund um das Haus nutzen, doch haben die Apparate auch einige Nachteile. Gerade dann, wenn viele Familienmitglieder von einem Anschluss aus telefonieren, tritt oft das Problem auf, dass das schnurlose Telefon erst einmal gefunden werden muss. Ein Schnurtelefon dagegen befindet sich immer in der Nähe des Anschlusses der Telefonanlage und macht das lange Suchen überflüssig.

Unbegrenzte Gesprächsdauer

Ein großer Nachteil mobiler Apparate ist die begrenzte Akkulaufzeit. Bei längeren Gesprächen passiert es häufig, dass der Akku plötzlich leer ist und das Gespräch unterbrochen wird. Der Anschluss ist von außerhalb nicht mehr erreichbar. Je älter die Akkus sind, desto schneller leeren sie sich. Werden moderne Schnurtelefone verwendet, tritt dieses Problem nicht auf. Durch das Kabel wird der Apparat durchgängig mit Strom versorgt.

Störanfälligkeit

Schnurlose Telefone sind zum Teil recht störanfällig. Befindet sich das Gerät in der Umgebung von anderen elektrischen Quellen wie Mikrowellen oder Alarmanlagen, die im Haus installiert sind, kommt es häufig zu einer Verminderung der Sprachqualität. Pfeifen, Summen oder Quietschen während des Telefonierens kann sich sehr unangenehm bemerkbar machen. Ein Schnurtelefon reagiert wesentlich seltener auf derartige Störfaktoren: die Sprachqualität bleibt über die gesamte Gesprächsdauer konstant.

Elektrosmog – Gefahr für die Gesundheit

In den letzten Jahren ist das Thema des schädlichen Elektrosmogs immer mehr in den Vordergrund gerückt. Personen, die auf Elektrosmog empfindlich reagieren, leiden unter Kopfschmerzen und Ohrgeräuschen. Auch das häufig auftretende Restless Leg-Syndrom wird auf Elektrosmog zurückgeführt. Sensiblen Menschen wird empfohlen, ein Schnurtelefon zu verwenden. Die schnurgebundenen Modelle produzieren wesentlich weniger Elektrosmog. Vor allem dann, wenn die Tonhörkapseln mit dem sogenannten Piezo-Prinzip betrieben werden (wie beispielsweise beim Piezo Telefon liteFon 1020), lässt sich eine erhöhte Strahlung direkt am Ohr nahezu komplett vermeiden.

Funktionalität und Design

Ein modernes Schnurtelefon steht in Funktion und Aussehen den mobilen Geräten kaum nach. Mittlerweile sind viele Modelle auch mit ausreichend langen Kabeln ausgestattet, die es ermöglichen, sich mit dem Apparat in einen anderen Raum zurückzuziehen.
Schnurtelefone werden sowohl mit analoger als auch mit digitaler Technik angeboten. Kombinationen mit mobilen Endgeräten sind ebenfalls im Handel erhältlich. Anschlüsse für Hörgeräte sind zum Beispiel beim Gigaset Euroset 5020 vorhanden. Komforttelefone verfügen unter anderem sogar über USB-Anschlüsse, wodurch sie sich mit informationstechnischen Geräten und Systemen verbinden lassen. Die strahlungsarmen Schnurtelefone sind vor allem für sensible Personen wesentlich vorteilhafter als schnurlose Apparate.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *